Nude. Women (Video, Installation, Performance)

November 16, 2006

.

LIMITED AND NUMBERED EDITION OF ONLY 100 DVD’s AVAILABLE HERE!

.

xxx

.

NUDE. WOMEN

Sieben Frauen
Im Alter von 18 bis 28
Aktportraits als Moving Stills
In der Tradition klassischer Malerei
Tableau Vivants – Aufnahmeart Video

Seven women
Aged 18 to 28
Nude portraits as moving stills
In classical painting tradition
Tableau vivants – recorded on video

Single Channel Video
2006
Color with Sound
Duration 17’30 min
DVD – Loop
Edition of 100 DVDs

Fotografien
2011
7 Videostills
22,5 x 30 Photoprint (auf 25×38 Fuji Crystal Archive Papier)
limitierte und signierte Auflage von jeweils 5 + 2 (a.p.)
– Bei Interesse an den Fotografien bitte eine Email an info@erdbeermundfilm.de –

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

Ansichtsfotos

Nude. Women – Mandy

Nude. Women – Veronika

Nude. Women – Andrea

Nude. Women – Selma

Nude. Women – Alice

Nude. Women – Franziska

Nude. Women – Julia

(c) 2006 – 2012 RP Kahl

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

NUDE. WOMEN

Ein Text von Sylvia John

Wir betreten einen Raum, an dessen Frontseite eine überlebensgroße nackte Frau erscheint. Sie wirkt leblos auf den ersten Blick. Der Bildhintergrund verliert sich im Schwarz, der Körper leuchtet hell vor einer Andeutung eines grünfarbigen Sessels. Wir sind das Gegenüber des Bildes, das Kameraauge.

LANDSCHAFT DES KÖRPERS
Wir vergegenwärtigen uns des Sujets geläufiger Tafelgemälde, Venus, Maya von Goya, Velasquez, Beckmann, Cezanne, Modigliani, vermuten dieses Bild schon einmal gesehen zu haben. Aber diese Frau atmet, lebt, zwinkert. Wir betrachten den Körper als eine dargebotene Landschaft. Wir wandern aufwärts, um zu erfahren, was sie denkt. Alltagsgeräusche von draußen sind auf der Tonspur zu vernehmen. Vielleicht nimmt sie eine kurze Pause vom Leben, oder sie verharrt plötzlich aus einem Grund, den wir nicht kennen. Wir sind überrascht von der Dauer der Regungslosigkeit. Wir hören Autos, Vögel, eine Hand liegt auf dem Bauch. Wir denken an Haut, Körperschmuck, Nagellack, Haare, Sexualität. Wir betrachten das ruhige Gesicht, die Verletzbarkeit des weißen nackten Leibes gegen die Schwärze seiner Vergänglichkeit. Und mit der Nachdenklichkeit stellt sich Nähe ein. Einen Augenblick der Vertrautheit erleben wir im virtuellen Kontakt mit der uns fremden, sich offenbarenden Person. Der offene Körper wirft uns auf uns selbst zurück, wie eine Wunde.

INTIMITÄT
RP Kahl hat sich Zeit genommen, verschiedene Frauen in ähnlicher Pose – Maler-Modell-Situation – zu filmen. Es handelt sich um die Ikonisierung des Gewöhnlichen, als ur-intime Szenerie einer Rollenverteilung. Die Frauen sind versunken, so wie es uns alsbald auch geschieht. Es ist eine Einladung zum Schauen, zur gemeinsamen Meditation. RP Kahl enthüllt uns ein Stück Zeitgeschichte, bar Ortsangabe, Namen, gesprochener Fakten. Wir kriechen in das Körperbild und dann ist es verschwunden, eine andere Frau erscheint. Die Zumutung zur Langsamkeit, etwas aushalten zu müssen, zwingt uns ungewohnt, aber allmählich zur Ruhe.

NUDE. WOMEN
Kahl sucht den wahrhaften Moment, ein ultimatives Gesellschaftsporträt, jenseits der klassischen Filmproduktionen anhaftenden Bedingungen. Kahl vertraut auf das Erlebnis – Rhythmus/ Interaktion/ Kontemplation – zwischen Filmbild und Zuschauer, kontextuell im Raum – wie auch in seinen anderen Videoarbeiten. Referenzen sind „Moving Stills“, als Anleihen bei Warhol oder Sharon Lockhart zu finden. „Ich kann nicht malen“, sagt RP Kahl, der Filmemacher, und schreibt mit dieser Arbeit das klassische Tafelgemälde als eigenständige Gattung fort.
.

English version

We enter a room, in front of us appears a larger than life female nude. At first glance she seems lifeless. The picture’s background fades into black, the body brightly glowing in front of a green chair’s silhouette. We are the counterpart to the picture, the camera’s eye.

Landscape of the Body
We envision the subject of common panel paintings, Venus, Maya by Goya, Velasquez, Beckmann, Cezanne, Modigliani, assuming that we have seen this picture before. But this woman breathes, lives, blinks. We observe the body as a featured landscape. We wander upward, to find out more about what she is thinking. Everyday noise from the outside can be heard on the sound track. Maybe she is taking a short break from live, or she remains still because of a reason we cannot know. We are surprised by the duration of her stillness. We hear cars, birds, a hand rests on the belly. We think of skin, body art, nail polish, hair, sexuality. We watch the quiet face, the vulnerability of the white naked body compared to the blackness of its transience. From our thoughtfulness emerges an intimacy. We live a moment of familiarity through the virtual contact with the confessing stranger. The open body reflects us upon ourselves like a wound.

Intimacy
RP Kahl took the time to film different women in similar poses resembling the painter-model situation. It deals with the iconography of the ordinary, as a prototypic intimate scenery of role allocation. The women are lost, a fate that awaits us all. It is an invitation to watch and to collectively meditate. RP Kahl unveils a piece of contemporary history for us, without reference to location, names or spoken facts. We crawl into the body’s image and then it vanishes and another woman appears. The demand for slowness, for enduring something, forces us into unusual contemplation.

Nude. Women
Kahl seeks the truthful moment, the ultimate portrait of society, free from the constraints of classical film productions. Kahl relies on the experience – rhythm/interaction/contemplation – between recorded image and viewer, contextualised in the room and in the rest of his video art. References to “Moving Stills” can be found in the works of Warhol or Sharon Lockhart. “I cannot paint” explains RP Kahl, the filmmaker and yet he continues the tradition of the classical panel painting as a distinct art form.

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

TO BE NAKED

Doppelausstellung // Videos von Ines Dehnel & RP Kahl
Galerie Areal28 Berlin // 16. bis 19. November 2006

Eine Frau. Eine Kamera. Ein Raum.
Ein Mann. Eine Kamera. Ein Raum.
Beide Nackt.
Ein Körper. Ein Gesicht. Zwei Filme.
Inszeniert und authentisch.
Der Blick ist direkt, er kommt zurück.

NUDE. WOMEN
von RP Kahl

Ausstellungsansichten





Ausstellungsflyer

(c) 2006 Ausstellungsfotos Linda Weiss, Foto Flyer RP Kahl

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

NACHTLINIE KUNST // UNGESCHÜTZT

Performance von Detlef Bothe und RP Kahl // Kammerspiele München // Neues Haus // 8. Juni 2007

Eine AKTion von RP Kahl & Detlef Bothe. RP Kahl hat sieben Frauen im Alter von 18 bis 28 Jahren in der Tradition klassischer Aktmalerei als Moving Stills portraitiert. Der Schauspieler und Autor Detlef Bothe und RP Kahl werden die Videoinstallation „Nude. Women“ in einem Sprachanfall bespielen und ungeschützt Wörter im Raum hinterlassen: „Achtung! Achtung! An meine Zellen! Hört ihr mich? Ich spreche mit euch!“ Ungeschützt in den Münchner Kammerspielen.

Probenfotos

(c) 2007 Kammerspiele München

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

OPTICA FESTIVAL GIJON // OPTICA AWARD
16. bis 18. November 2007

Das internationale Videokunstfestival Optica in Gijon (Spanien) zeigt „Nude. Women“ im Programm Independent Artists und damit im Wettbewerb um den Optica Award
Als Beitrag ausgewählter Arbeiten wird „Nude. Women“ beim „Optica Review 2007“ im Instituto Cervantes Paris am 4. Oktober 2008 ebenfalls präsentiert.

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

FOCUS AWARD // FOCUS AWARD SYMPOSIUM
Fachhochschule Dortmund // Fachbereich Design // 22. November 2007

Lecture Lesson
ABSEITS DES STANDARDS

RP Kahl hält als Mitglied der Jury zum Focus Award, des ältesten internationalen Gestaltungswettbewerbes von Studenten für Studenten in Deutschland, innerhalb des Symposiums eine Lecture Lesson mit dem Thema „Abseits des Standards“. Zum Abschluss der Lecture Lesson wird „Nude. Women“ im großen Saal der Fachhochschule Dortmund präsentiert.

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

INTERVENTION Nummer 1 // INTRAVENÖS

Performance- und Installationsreihe // Direktorenhaus Berlin // Kuratorin Ariane Blankenburg // 9. September 2010

RP Kahl
BEFORE BEDWAYS
Video. Foto. Installation. Performance

Raum 1 // Video // NUDE. WOMEN
Single Channel Video // Color with Sound // Duration 17’30 min // Loop // DVD

Raum 1 // Installation // NUDE. WOMEN
Rauminstallation // In Bezugnahme auf das Originalvideo

Raum 1 // Foto // TO BE NAKED
Fotoserie // Color // Drei Motive // 20×30

Raum 2 // Performance // NUDE. WOMEN. REMAKE
Interaktion // In Bezugnahme auf das Originalvideo

RP Kahl stellt mit BEFORE BEDWAYS Arbeiten vor, die Bezug nehmen auf seinen aktuellen Film BEDWAYS. Sie sind zwar absolut eigenständig, können aber auch als Skizzen oder Vorarbeiten zum Film verstanden werden. Im Mittelpunkt von BEFORE BEDWAYS steht das Video NUDE. WOMEN, ein Video, das Aktportraits von sieben Frauen als Moving Stills präsentiert. Im zweiten Raum ermöglicht RP Kahl, dieses Video nachzustellen, ein Remake in Realzeit unter Anleitung selber zu kreieren. Neben diesen Arbeiten wird BEFORE BEDWAYS durch Fotografien und eine Rauminstallation ergänzt. Die BEDWAYS-Intervention-Reihe wird mit weiteren Arbeiten innerhalb der Performance- und Installationsabende fortgesetzt.

Installationsansicht // Raum 1

Installationsansicht // Raum 1 in Raum 2

Installationsansicht // Raum 2

(c) 2010 RP Kahl

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

FOTOSERIE // TO BE NAKED

Fotoserie von RP Kahl
3 Motive // 30×20

Die Serie entstand 2006 als Motiv für den Flyer der Ausstellung in der Galerie Areal28 Berlin. Im Jahr 2010 wurde dieses Motiv um zwei weitere ergänzt und als Serie im Raum 1 bei „Before Bedways“ im Direktorenhaus Berlin zum ersten Mal präsentiert. Die Aufnahmen entstanden im Set von „Nude. Women“.



XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

HANS-OTTO-THEATER POTSDAM

Reihe Nachtboulevard // 21. Januar 2011 // 22 Uhr //

BEDWAYS+NUDE WOMEN
VideoFilmPerformance von RP Kahl

Dem Film BEDWAYS wird eine Kombination aus Bild und Wort vorangestellt: NUDE. WOMEN, die Videoarbeit RP Kahls, die wie eine Vorarbeit zu BEDWAYS verstanden werden kann, trifft auf ein Reading von RP Kahl, der parallel dazu aus eigenen Texten zum Film liest.

Bedways-reading RP Kahl // Nachtboulevard // Hans-Otto-Theater Potsdam // with screening of Nude. Women // Part 1 of 2

Bedways-reading RP Kahl // Nachtboulevard // Hans-Otto-Theater Potsdam // with screening of Nude. Women // Part 2 of 2

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

MUSEUM OF PORN IN ART
Zürich // 4. Februar bis 11. März 2011

RP Kahl // NUDE. WOMEN // Video und Stills

RP Kahl präsentiert „Nude. Women“ mit Videostills, Fotografien und einem Videofilm.
Zur Vernissage wird im Stüssihof-Kino der Videofilm „Nude. Women“ auf großer
Leinwand präsentiert und mit einer Liveperformance begleitet. Im Anschluss wird
RP Kahls aktueller Spielfilm „Bedways“, ein Film über das Filmemachen selbst und
die Suche nach dem Sex, gezeigt.

NUDE. WOMEN // Video // 17.30 Min // Loop // Auflage 3+1
NUDE. WOMEN. STILLS // Fotos // 7 Motive // 22.5 X 30 // gerahmt 40 x 50 // Auflage 5+2
NUDE. WOMEN. SET // Foto // 1 Motiv // 29,3 x 39 // gerahmt 50 x 70 // Auflage 3+1
NUDE. WOMEN. ZÜRICH // Performance & Video // 10 Min // auf Anfrage
BEDWAYS // Film // 79 Min // Massenauflage

Vernissage // Freitag, den 4. Februar 2011 ab 20.00 Uhr im Museum of Porn in Art, Stüssihofstatt 14 in Zürich. Ab 22.00 Uhr Video- und Filmvorführung und Performance im Saal 1 des Kino Stüssihof. Das Filmprogramm wird Samstag Nacht ab 24.00 Uhr wiederholt.

Ausstellung // 4.2. bis 10.3.2011, Mo – Do 11.00-24.00 Uhr, Fr und Sa 11.00-02.00 Uhr und So 14.00-22.00 Uhr.

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

FESTIVAL OF ART AS RESEARCH
Lecture Lesson mit Nude. Women

Beim FESTIVAL OF ART AS RESEARCH ist RP Kahl am Samstag, 12. Mai 2012, mit einer Lecture Lesson, einem Workshop und einer Filmpräsentation zu Gast. Sein Labor im Salon des Festivalzentrums steht unter der Überschrift REHEARSALS – Über die Suche einer Übersetzung von Sexualität, Intimität und Körperlichkeit in Film, Kunst und Theater.

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

BETTWÄRTS!
Performanceabend
präsentiert von RP Kahl
Live Action – Film – Musik – Theater

Ballhaus Ost Berlin
3. März 2012 – 20 Uhr
Pappelallee 15, Berlin-Prenzlauer Berg

Ins Zentrum seiner Performance Bettwärts! stellt RP KAHL Videos (u.a Nude. Women), die live im Theaterraum bespielt werden. Das Bild wird zu einer erlebbaren Theaterrealität im Spiel um das Authentische, um Lust und Begehren. Videos und Live Acts aus Tanz, Körpertheater, Musik, sowie Rauminstallationen verwandeln das Ballhaus Ost in einen darken Parcours der körperlichen Affekte, in dem der Widerspruch aus “echt” und “Abbildung” durchbrochen wird. Der Performance-Abend geht später in einen Salon mit Musik, Bar und Interventionen ab 23 Uhr über.

In Bettwärts! fließen erstmals mehrere Arbeiten – Nude. Women, Bedways u.a. – von RP KAHL zusammen, die er zum gleichen Thema an den Münchner Kammerspielen, dem Hans Otto Theater Potsdam, dem Direktorenhaus Berlin oder dem Museum of Porn in Art Zürich kreierte.

(c) Foto: Michael Bennett

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.
HALLE 50 – DOMAGKATELIERS MÜNCHEN
Gruppenausstellung

In einer Gruppenausstellung der Städtischen Kunsthalle München „Halle 50/ DomagkAteliers“ werden im November 2013 das Video NUDE. WOMEN, sowie Videostills der Arbeit als Fotoprints präsentiert.

NudeWomenVideoStills_InstallationView_1000

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.
ACHTUNG BERLIN FILM FESTIVAL
Special RP Kahl

Am 20. April 2013 wird NUDE. WOMEN innerhalb eines Specials für RP Kahl beim Achtung Berlin Film Festivals gezeigt werden, zusammen mit den Videos Rehearsals und Miriam.

.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

.

(c) 2006 – 2013 RP Kahl

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: