Angel Express – Director’s Cut

Januar 15, 2011

(Please scroll down for English version)

Presseauszüge 2011:
„Trotz seiner 13 Jahre genießt RP Kahls Angel Express schon Kultstatus. Diese Sinfonie einer Club-Stadt ist der Szenefilm schlechthin – nervig und unwiderstehlich.“ (Tagesspiegel), „Ein Berlinfilm, ein Technofilm, ein Rauschfilm und überhaupt ganz großes deutsches Kino.“ (Deadline), „In den scharfsichtigen Momentaufnahmen dieses frechen schmutzigen kleinen Großstadtmelodrams erkennt man die Träume der späten Neunziger, in denen das Leben und das Kino, Mythos und Moderne verschmelzen.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung), „RP Kahls Spielfilmdebüt von 1998, den der Regisseur in einer neu geschnittenen, zum Teil stark veränderten Fassung herausbringt. Während der Film kein bisschen gealtert ist, ist es die Wirklichkeit, von der er erzählt, umso mehr… Eine neoexpressionistische Großstadtsinfonie in Mattschwarz… und von einem Stilbewusstsein, an das keine der neue Arbeiten um den Ophüls-Preis heran kam.“ (Berliner Zeitung), „Schlaglichter auf die Berliner Disco-Nächte… Ein Doppelspiel von Liebe und Lust.“ (Süddeutsche Zeitung), „Deutscher Kultfilm. Der Film steht stellvertretend für das Gefühl, welches Ende der neunziger Jahre in Deutschland vorherrschte.“ (movieworlds.com), „A powerful and thought-provoking film.“ (Raindance), „Hippes Berlin: interessanter Blick auf die hyperaktive Stadt kurz vor der Jahrtausendwende.“ (Zitty), „Ein historischer Film. RP Kahl, der maskulinste, zärtlichste, machohafteste und verletzlichste deutsche Undergroundfilmer hat 1998 Berlin abgefilmt… 5 Punkte!“ (Kulturnews), „Ziemlich stylishe Symphonie einer Großstadt um die Jahrtausendwende. Direkt, offen – und ziemlich gut.“ (Widescreen), „Berlin 1998, ein Neon-Rausch aus Drogen, Sex und Gewalt. Und Sex. – Ja, Angel Express ist der seltene Fall eines gelungenen deutschen Genre-Films.“ (taz.de), „Ein fulminantes und bizarres Großstadtbild von Berlin.“ (digitalvd.de), „Die neue Fassung ist auch als Kommentar zu seinem neuen Film ‚Bedways’ zu verstehen.“ (Tip Berlin), „A beautiful portray of a Metropolis in constant change, giving sex the central part it deserves in human behavior.“ (berlinfilmcentral.com), „RP Kahl ist einer der ungebändigten, ungezügelten, nach wie vor enthusiastischen. Einer, der sich nicht vom Establishment vereinnahmen lassen will und seinen eigenen Weg zu gehen versucht. Ein deutscher Independentfilmer – im besten Sinne.“ (eskalierende-traeume.de), „Kultfilm!“ (BZ Berlin), „Ein sehr extremer, eigenwilliger und exaltierter deutscher Filmemacher, an diesem Regie-Exzentriker scheiden sich die künstlerischen Geister, man liebt oder hasst ihn, eine moderate Mitte gibt es bei ihm nicht.“ (digitalvd.de)

Presseauszüge 1998/99
„Techno-Sinfonie einer Großstadt – ein wilder, schräger Geniestreich.“ (Tagesspiegel), „Ein großer,frecher, heißer Film, der einem die Augen aufreißt.“ (Rheinische Post), „Kahl hat eine nervöse Energie, die ihm im deutschen Kino so leicht keiner nachmacht.“ (Süddeutsche Zeitung), „Ein schöner Klagegesang auf eine Welt voller Unsicherheit und Angst.“ (Stern), „Ein provozierendes und polarisierendes BilderMosaik, komponiert aus einem manifesten, anarchischen Stilwillen von einem jungen Wilden aus dem Berliner Underground.“ (Frankfurter Rundschau)
.

ANGEL EXPRESS – DIRECTOR’S CUT
ein Film von RP Kahl

DVD-Start: 13. Mai 2011
Midnite Xpress Collection Nr 5
bei Independent Partners Filmverlag/ Good Movies

Voraufführung: 4. Dezember 2011
Clair Obscure Film Festival Basel, Work in Progress Version
Uraufführung: 18. Januar 2011
Max-Ophüls-Preis Saarbrücken, Reihe Saarbrücker Premieren
Berlin-Premiere: 16. April 2011
Achtung Berlin Film Festival, Wettbewerb – Außer Konkurrenz
Internationale Premiere: 20. April 2011
SoHo International Film Festival NYC, Night of Independent German Cinema
UK Premiere: 02. Oktober 2011
Raindance Festival London, Official Selection
Italenische Premiere: 18. April 2012
Roma Independent Film Festival, Competition

Daten
Deutschland 2011 (1998)
DigiBeta (von 35mm)
1 : 1.85/ Farbe/ Dolby 2.0
cirka 76 Minuten

Besetzung
Chris Hohenester – Iris von Than
Wilfried Hochholdinger – N.K.
Ulrike Panse – Liv
RP Kahl – Patrick
Dave Allert – Jan C.
Laura Tonke – Jil
Eva Habermann – Svenja
Doreen Jacobi – Tanja
Ruben Hübchen – Robby
sowie: Susanna Metzner, Gerry Jochum, Claudia Mehnert, Wolfgang Wimmer, Carina Nicolette Wiese, Susanne Claus, Lisa Naacke, Sanna Englund, Patrick Hanbaba, Barnaby Metschurat, Jenny Schlenzka, Sonja Hilberger, Detlef Bothe, Kirk Kirchberger, Tina Bordhin, Arno Frisch, Neelesha Barthel, Esther Bronnert, Oskar Roehler, Eva Ebner, David Gerlach u.v.a.

Stab
Buch & Regie: RP Kahl
Kamera: Sönke Hansen
Schnitt: Silke Botsch, Matz Müller
Ton: Heino Herrenbrück
Musik: Tom Weitemeier, Genlog
Ausstattung: Heike van Bentum, Isa Ott
Kostüme: Britta Krähe, Gina Witzel
Produktionsleitung: Nicole Gerhards
Regie-Assistenz: Mirko Borscht
Produzenten: RP Kahl, Luggi Waldleitner
Eine Produktion von ERDBEERMUNDfilm und Roxy-Film

Director’s Cut
Schnitt: Angelo Wemmje
Produzenten: RP Kahl, Torsten Neumann
Eine Produktion von ERDBEERMUNDfilm und Independent Partners Film

Synopsis
Berlin am Ende des Jahrtausends. Technobeats geben den Rhythmus vor, eine Hand voll Menschen treffen und verlieren sich wieder in einer Nacht, die schicksalhaft verbindet, aber niemanden ans Ziel bringt.
Die Prostituierte, der Polizist, die Fotografin, das Model und der Exzentriker – sie alle surfen als Großstadt-Singles von Club zu Club durch die Nacht, auf der Suche nach dem ultimativen Kick, der alles gewinnen und alles zerstören kann. Eine von Hand zu Hand gehende Pistole setzt diesem Lebensgefühl ein gefährlich reales Ultimatum und verbindet die Figuren sowie ihre Geschichten zu einem modernen Reigen in dieser Sinfonie einer Großstadt. Am Ende der Nacht fällt ein Schuss, der wie eine Befreiung sein wird.
Mit Bildern, die sich lange im Kopf festsetzen, einer furiosen Montage und einem Atem beraubenden Soundtrack entwirft Regisseur RP Kahl die reale Vision einer schaurig-schönen Welt, wie sie Ende des letzten Jahrtausends in Berlin anzutreffen war.

Memo des Regisseurs
„Angel Express“ ist ein Film über die ruhelose, gierige Suche nach dem ultimativen Erleben, dem nächsten Kick. Und dass dies zwangsläufig immer in die Leere und Einsamkeit führt. Aber diese Kälte ist die einzig wirklich feste Größe im Leben und deshalb ist diese Endlossuche eigentlich das Lebensziel und völlig o.k. Das ist meine Sicht der Dinge. Ob das die Wahrheit ist, weiß ich nicht.
Dies schrieb ich 1998 für den Katalog des Filmfestes München, wo „Angel Express“ seine Uraufführung feierte. In diesen Jahren am Ende des letzten Jahrtausends schien alles möglich, alles erreichbar. Nun sind wir über zehn Jahre später scheinbar immer noch am gleichen Fleck. Deshalb auch der Director’s Cut, die Geschichten sind noch nicht zu Ende erzählt. Vielleicht ist das der Beginn einer Berlin-Triologie, die ich mit „Bedways“ fortgesetzt hätte. In etwa zehn Jahren stünde dann der dritte Teil an.


(DVD-Cover 2011)

Midnite Xpress Collection 5
Der Director’s Cut kommt im April/ Mai 2011 als Nummer 5 der Midnite Xpress Collection bei Independent Partners Filmverlag (Good Movies) als DVD heraus. Als Bonusmaterial finden sich, neben der neu gemasterten Bild- und Tonfassung, der Trailer zum Film sowie weitere Trailer von RP Kahls Filmen und der Midnite Xpress Reihe. Daneben ein Interview von RP Kahl mit Alexander Kluge, das dieser zur Premiere beim Münchner Filmfest 1998 für die Sendung „10 vor 11“ mit dem Titel „Ultimativer Kick in Berlin-Mitte“ führte, sowie ein Audiokommentar zur Neufassung mit Torsten Neumann und RP Kahl. Vervollständigt wird die DVD durch den Kurzfilm „Ich schwöre…“, der Beitrag RP Kahls zum Gemeinschaftsprojekt „99euro-films“. Das aufwändige 6seitige Digipak enthält einen Essay von Marcus Stiglegger (Ikonenmagazin).

Biografie RP Kahl
Geboren am 08. November 1970 in Cottbus. Er studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „E. Busch“ Berlin, Außenstelle Rostock und arbeitet seit 1990 als Schauspieler für Film, TV und Theater. Im Jahr 1995 wechselt er auch hinter die Kamera. Er produziert 1997 den preisgekrönten Spielfilm „Silvester Countdown“ von Oskar Roehler. Gemeinsam mit Luggi Waldleitners Roxy-Film produziert er 1998 sein Spielfilm-Regiedebüt „Angel Express“. Zusammen mit Torsten Neumann entwickelt er das Projekt 99euro-films mit den Kompilationsfilmen „99euro-films“ (2001) und „Europe – 99euro-films 2“ (2003), sowie der Dokumentation „Mädchen am Sonntag“ (Hessischer Filmpreis, 2005). 2010 Uraufführung seines aktuellen Spielfilmes „Bedways“ auf der Berlinale. Daneben entstehen Musikvideos, Theaterproduktionen, Performances und Videokunstarbeiten. Seit 2001 nimmt er Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen und Universitäten wahr. Er ist Mitglied der Auswahlgremien der Berlinale und des Filmfest Oldenburg.

Filmografie RP Kahl
1995 AUSGESPIELT Kurzfilm
1997 SILVESTER COUNTDOWN
Regie: Oskar Roehler; Produzent
1998 ANGEL EXPRESS
2001 99EURO-FILMS
Episodenfilm; Künstlerische Gesamtleitung, Regie Beitrag ICH SCHWÖRE …
2002 FLUG UA 093 Kurzfilm
2002 BITTE LAUT MITLESEN! Kurzfilm
2003 EUROPE – 99EURO-FILMS 2
Episodenfilm; Produzent, Regie Beitrag TRANS EUROPA EXPRESS
2004 OLDENBURG OVERDRIVE Kurzfilm
2005 WHITE WEDDING Kurzfilm
2005 MÄDCHEN AM SONNTAG Dokumentarfilm
2006 NUDE WOMEN Kurzfilm
2008 A GUN FOR JENNIFER
Regie: Todd Morris; Associate Producer, Neufassung von 1996
2010 BEDWAYS
2011 ANGEL EXPRESS – DIRECTOR’S CUT
2011 MIRIAM Kurzfilm
2011 TIERGARTEN Kurzfilm

Kontakt
Independent Partners Film
Office Berlin
Gipsstr. 23b
10119 Berlin
Germany
Phone +49.30.2831822
Fax +49.30.23455735
Mail office@indie-spirit.de
http://www.indie-spirit.de
http://www.angel-express.de


(Originalplakat 1998)

xxx

English

ANGEL EXPRESS – DIRECTOR’S CUT
by RP Kahl

Synopsis
Angel Express is a film about people restlessly seeking for the ultimate experience. Set in late nineties Berlin, it shows images of radical change: Young urban heroes in the glare of flashlights; an environment in which coldness and affection or lust for power and friendship go hand in hand. Types like the hooker Liv, or the top photographer Iris von Than with her cool and calculating manner and a tendency to go too far, zig-zag like pinballs through the neon jungle on an aimless search for their identity and social contact. There is the striking character of N.K. apparently a respectable businessman of slick and unscrupulous means and a gunrunner on the side who finally unveils himself as a corrupt policeman. And the hauntingly eccentric and insecure Patrick, Iris von Than’s young business associate who constantly is in pursuit of something and whose motto is to survive by luxury. The protagonists, united by their common mood, feelings and attitude to life, are sucked into a deadly whirlpool of events.

Genre Thriller/ Drama
Category Feature
Production Germany 2011 (1998)
Director RP Kahl
Screenplay RP Kahl
Director of Photography Soenke Hansen
Editor Silke Botsch, Matz Mueller
Music by Tom Weitemeier, Genlog
Cast Ulrike Panse, Chris Hohenester, Wilfried Hochholdinger, Dave Allert, RP Kahl, Laura Tonke, Eva Habermann, Doreen Jacobi
Producers RP Kahl, Luggi Waldleitner
Production Companies ERDBEERMUNDfilm/Berlin, Roxy Film/Munich
Producer Director’s Cut RP Kahl, Torsten Neumann
Production Companies Director’s Cut ERDBEEMUNDfilm, Independent Partners Film
Editor Director’s Cut Angelo Wemmje
Length 76 min (25 Frames/ second)
Format Digibeta (from 35 mm), color, 16 : 9 (1 : 1.85)
Original Version German
Subtitled Versions English
Sound Technology Dolby, 2.0

World Sales Jinga Films, London

Personal Info RP Kahl
Born on november 8th 1970 in Cottbus. Trained as an actor he is working as a filmmaker since 1995. As producer, director and writer his output consists features like „Silvester Countdown“, „Angel Express“, „99euro-films“, „Europe – 99euro-films 2″, „Sunday Girls“ and „Bedways“. Since the late 90s his work includes music videos, theatre productions, perfomances and video art. From 2001 he teaches art and film at several universities. He is a member of the selection commissions of the Berlin Film Festival (Berlinale Shorts) and the Oldenburg Film Festival.

Films (excerpt)
1997 SILVESTER COUNTDOWN (In with the New)
Feature
Director: Oskar Roehler; Producer
World premiere: Filmfest Munich, Competition
International premiere: Festival de San Sebastian, Zalbategi-Competition
1998 ANGEL EXPRESS
Feature
World premiere: Filmfest Munich, Competition
International premiere: Festival de Cine Gjion
2001 99EURO-FILMS
Episode film
Producer, Director of one episode
World premiere:
Berlinale – Int. Filmfestspiele Berlin, Opening Film „Perspective German Cinema“
2002 FLUG UA 093
Short
World premiere: Filmfest Munich, Competition
2003 EUROPE – 99EURO-FILMS 2
Episode Film
Producer, Director of one episode
Internationale Premiere: Festival del Film Locarno, Filmmaker of the present
2005 WHITE WEDDING
Short
German premiere: Filmkunstbiennale Cologne, Competition
Internationale premiere: Los Angeles Int. Short Film Festival
2005 MÄDCHEN AM SONNTAG (Sunday Girls)
Documentary Feature
World premiere: Filmfest Munich
Internationale premiere: Göteborg International Film Festival
2006 NUDE WOMEN
Short
World premiere: Optica Gijon, Competition
2010 BEDWAYS
Feature
World premiere:
Berlinale – Int. Filmfestspiele Berlin, Closing Film „Perspective German Cinema“
Internationale premiere:
Moscow Int. Film Festival, Opening Film Competition „Perspectives“
2011 MIRIAM
Short
World premiere:
Sydney Underground Film Festival, Competition

Contact
Independent Partners Film
Office Berlin
Gipsstr. 23b
10119 Berlin
Germany
Phone +49.30.2831822
Fax +49.30.23455735
Mail office@indie-spirit.de
http://www.indie-spirit.de
http://www.angel-express.de

(c) 2011 Fotos Christoph Klenzendorf/ ERDBEERMUNDfilm, Independent Partners Film

One Response to “Angel Express – Director’s Cut”


  1. […] werden. Neben verschiedenen Wettbewerbsreihen mit zahlreichen neueren Arbeiten, wie z.B. dem Director’s Cut von RP Kahls 90er Jahre Kultfilm Angel Express oder den beiden Dokumentarfilmen Gangsterläufer von […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: