A THOUGHT OF ECSTASY

Februar 12, 2016

Plakat_ATOE_final_A4

A THOUGHT OF ECSTASY

A Neo Noir by RP Kahl. A German guy is looking for someone from his past. His way of desire, from LA to Death Valley, ends deadly. Related to the ideas of Bataille and Baudrillard.

Principal Shooting: August 2015 – July 2016
Estimated Delivery: June 2017
90 Min, HD, 16:9, 5.1, English/ German

A film by
RP Kahl

Cast
RP Kahl … Frank Patrick
Ava Verne … Nina
Lena Morris … Marie / Marie’s Double
Buddy Giovinazzo … Radio presenter
Joel Cairo … Richard Neiner
and
Deborah Kara Unger … Liz Archer

Produced by RP Kahl & Torsten Neumann

Executive Producer: Deborah Kara Unger

Co-Producer: Daniel Schössler

Associate Producer: Luise Helm, Christoph Gampl

Line Producer: Caroline Kirberg, Peter Loewe

DP: Markus Hirner

Editor: Angelo Wemmje, Diana Zolotarova, Peter Loewe

Sound Editor: Peter Memmer

Re-recording mixer: Jürgen Schulz

Music: Gajek, Moderat, Modeselektor, Anstam, Caspar Brötzmann Massaker, Alex Stolze, Long Distance Operators and MyPark

Music Supervisor: Matti Gajek, Sebastian Szary

Costume Design: Kathrine Hempel

1. AD: Angelo Wemmje

Written by RP Kahl & Torsten Neumann

Directed by RP Kahl

A German-US-Swiss Production

Studio RPK
in co-production with
Independent Partners Film
and
ZDF/ 3sat

in association with
Felix Mater Society
Villa Aurora
Monkeytown Records

funded by
NordMedia
BKM

xxx

August 2019. Frank erkennt in einem neu erschienenen Buch seine eigene zwanzig Jahre zurückliegende Geschichte wieder. Seine Erinnerungen an Marie, mit der er in Deutschland eine Beziehung hatte, bevor sie aus seinem Leben nach Amerika verschwand. Auf der Suche nach ihr kommt Frank in ein Land, das unter einer erdrückenden Hitzewelle erstarrt und sich in Misstrauen und politischer Paranoia verliert. Er begibt sich auf eine Reise in die Wüste, auf den Spuren von Maries Leben. Inspiriert von George Bataille und Jean Baudrillard, schickt Regisseur RP Kahl einen Ausländer auf einen Trip in eine sonnendurchflutete Welt aus Verführung und Todessehnsucht. So wie Begehren eine neue Realität schafft, kann Wahn die Wirklichkeit verändern. Und ein Kuss ist der Anfang von Kannibalismus an diesem heißesten Tag aller Zeiten, dem 13. August 2019.

xxx

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: