6 – 3 – 9

April 1, 2014

6 neue und alte Filme und Videos von RP Kahl an
3 Terminen im April in Berlin innerhalb von
9 Tagen – eine Art moderne Mathematik-Aufgabe.

xxx

Film/ Video 1

Die Berlin-Premiere der Doku ELSBETH MASCHKE IN CRASHLAND von RP Kahl und Laura Tonke am 8. April um 20 Uhr im großen Saal der Volksbühne Berlin – innerhalb eines dreiteiligen Essayfilmprogrammes.

ELSBETH MASCHKE IN CRASHLAND ist der erste Teil eines neuen Werkkomplex‘ RP Kahls mit dem Gesamttitel ‚Identität – Heimat – Frauen‘.

Infos zum Film und Kartenbestellung HIER.

xxx

Film/ Video 2

Das Regiefilmdebüt RP Kahls ANGEL EXPRESS läuft als Teil der Retrospektive des Achtung Berlin Festivals am Samstag, 12. April, um 22:00 Uhr im Babylon 2. Wiederholungsvorstellung am Montag, 14. April 22:15 Uhr, Tilsiter Lichtspiele. Der Kinofilm von 1998 wird in der 35mm-Originalfassung  gezeigt. Der Director’s Cut von 2011 wird parallel zum Festival für einige Tage limitiert als kostenlose VOD-Preview auf der Plattform RealEyz präsent sein und läd somit auch die Nichtberliner zum Festival ein und ermöglicht weiterhin einen Vergleich beider Filmfassungen.

“Trotz seiner 13 Jahre genießt RP Kahls Angel Express schon Kultstatus. Diese Sinfonie einer Club-Stadt ist der Szenefilm schlechthin – nervig und unwiderstehlich.” (Tagesspiegel beim Start der Director’s-Cut-Fassung 2011)

Mehr Infos zum Film und der Retrospektive HIER und zum VOD-Angebot HIER.

xxx

Film/ Video 3 – 6

Im Moviemento-Kino Berlin-Kreuzberg wird am 16. April um 20 Uhr das Programm REHEARSALS – Die Filme der Edition ‚Studio RP Kahl‘ gezeigt. Die Zusammenstellung umfasst die bisher erschienenen und geplanten Editionsausgaben mit den Videos und Filmen „Rehearsals“, „Nude. Women“, „Into the Booth“ und „Darkroom Liveshooting“. Diese Produktionen bezeichnet Kahl als ‚Etüdenfilme‘, kurze bis halblange Videos, einfach produziert, thematisch verbunden mit dem Werkkomplex ‚Bedways‘.

Mehr zur Edition ‚Studio RP Kahl‘ HIER, Kartenbestellung zur Veranstaltung HIER.

xxx

Trailer „Angel Express – Director’s Cut“

Villa Goethe Los Angeles

September 5, 2013

Angel_Express_Directors_Cut_Poster_22032011_internet

ANGEL EXRESS – DIRECTOR’S CUT – screening with Q&A and a little reception at Goethe Institute Los Angeles – in collaboration with Villa Aurora Los Angeles – on Thursday, September 5th 2013, 7:00 pm. Please find HERE more information about this event.

Studioshop

Oktober 22, 2012

Unter diesem LINK ist sofort der „RP Kahl Studioshop“ zu erreichen, der u.a. ausgewählte limitierte Auflagen von Film-, Video- und Fotoarbeiten RP Kahls präsentiert, so unter anderem das Heft „Giddyheft-Shootings“ oder eine Vorschau auf eine DVD-Edition von „Rehearsals“, aber auch die DVD „Angel Express – Director’s Cut“.

All films in 10 sec

September 11, 2012

Angel Express – Director’s Cut läuft am 18. April 2012 im Wettbewerb des Rom Independent Film Festival. Regisseur RP Kahl stellt persönlich seinen Film vor Ort vor.

Der Kurzfilm MIRIAM von RP Kahl, der in einer Vorabfassung Anfang 2011 bei einer Performance anlässlich der Ausstellung RP Kahls im „Museum of Porn in Art“ in Zürich präsentiert wurde, hatte seine offizielle Uraufführung im Wettbewerb des Sydney Underground Film Festivals. // Dort lief ebenfalls im Wettbewerb BEDWAYS. Nächster Festivaleinsatz des Filmes wird am 15. Oktober 2011 das SPIFF Fest in Paris sein. Der Film wurde ebenfalls gerade durch den World Sales Jinga Films nach Frankreich verkauft. Die Free-TV-Premiere von BEDWAYS ist am 15. September 2011 um 23.25 Uhr auf ARTE in einer speziellen TV-Fassung. // ANGEL EXPRESS – DIRECTOR’S CUT hat seine UK-Premiere am 2. Oktober 2011 um 19 Uhr beim Londoner Raindance Festival. // Still aus MIRIAM von RP Kahl // Copyright 2011 RP Kahl

AE_DC & MAS

Juli 20, 2011

Am Mittwoch, 20. Juli 2011, um 22 Uhr, im Berliner Lichtblickkino wird ANGEL EXPRESS – DIRECTOR’S CUT in Anwesenheit von RP Kahl im Rahmen der Reihe „Zurück auf Anfang“ präsentiert. In der von Oona von Maydell kuratierten VANISH-Ausstellungsreihe wird am Freitag, 22. Juli 2011, um 21 Uhr, im „Ersten Stock“ in Frankfurt/ Main, die Dokumentation MÄDCHEN AM SONNTAG von RP Kahl aus dem Jahr 2005 gezeigt.

Der neue „alte“ Film von RP Kahl nach BEDWAYS ist ANGEL EXPRESS – DIRECTOR’S CUT. Der Neuschnitt des Filmes aus dem Jahr 2011 (1998) kommt am 13. Mai 2011 bei Independent Partners Filmverlag/ Good Movies auf einer voll bepackten DVD im Digipack in der Midnite Xpress Collection heraus. Alle Infos zum Film und zur DVD auch auf www.angel-express.de.

Die Berlin-Premiere von ANGEL EXPRESS – DIRECTOR’S CUT von RP Kahl findet am 16. April 2011 um 22.30 Uhr im Filmtheater am Friedrichshain 1 beim Achtung Berlin Film Festival innerhalb des Wettbewerbs – Außer Konkurrenz statt. Zur Premiere ist das Team anwesend. Die Wiederholungen sind am 18. April 2011 um 22:30 Uhr in der Passage Neukölln (in Anwesenheit des Regisseurs) und am 20. April 2011 um 20:30 Uhr im Babylon Mitte. Zur Premierenfeier Samstag Nacht ab cirka 1.30 Uhr legt das Midnite Xpress VJ Team (Stephanie Keitz und RP Kahl) im HBC Club „Bedways vs. Angel Express“ auf. Der Start der DVD erfolgt am 13. April 2011.

(Please scroll down for English version)

Presseauszüge 2011:
„Trotz seiner 13 Jahre genießt RP Kahls Angel Express schon Kultstatus. Diese Sinfonie einer Club-Stadt ist der Szenefilm schlechthin – nervig und unwiderstehlich.“ (Tagesspiegel), „Ein Berlinfilm, ein Technofilm, ein Rauschfilm und überhaupt ganz großes deutsches Kino.“ (Deadline), „In den scharfsichtigen Momentaufnahmen dieses frechen schmutzigen kleinen Großstadtmelodrams erkennt man die Träume der späten Neunziger, in denen das Leben und das Kino, Mythos und Moderne verschmelzen.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung), „RP Kahls Spielfilmdebüt von 1998, den der Regisseur in einer neu geschnittenen, zum Teil stark veränderten Fassung herausbringt. Während der Film kein bisschen gealtert ist, ist es die Wirklichkeit, von der er erzählt, umso mehr… Eine neoexpressionistische Großstadtsinfonie in Mattschwarz… und von einem Stilbewusstsein, an das keine der neue Arbeiten um den Ophüls-Preis heran kam.“ (Berliner Zeitung), „Schlaglichter auf die Berliner Disco-Nächte… Ein Doppelspiel von Liebe und Lust.“ (Süddeutsche Zeitung), „Deutscher Kultfilm. Der Film steht stellvertretend für das Gefühl, welches Ende der neunziger Jahre in Deutschland vorherrschte.“ (movieworlds.com), „A powerful and thought-provoking film.“ (Raindance), „Hippes Berlin: interessanter Blick auf die hyperaktive Stadt kurz vor der Jahrtausendwende.“ (Zitty), „Ein historischer Film. RP Kahl, der maskulinste, zärtlichste, machohafteste und verletzlichste deutsche Undergroundfilmer hat 1998 Berlin abgefilmt… 5 Punkte!“ (Kulturnews), „Ziemlich stylishe Symphonie einer Großstadt um die Jahrtausendwende. Direkt, offen – und ziemlich gut.“ (Widescreen), „Berlin 1998, ein Neon-Rausch aus Drogen, Sex und Gewalt. Und Sex. – Ja, Angel Express ist der seltene Fall eines gelungenen deutschen Genre-Films.“ (taz.de), „Ein fulminantes und bizarres Großstadtbild von Berlin.“ (digitalvd.de), „Die neue Fassung ist auch als Kommentar zu seinem neuen Film ‚Bedways’ zu verstehen.“ (Tip Berlin), „A beautiful portray of a Metropolis in constant change, giving sex the central part it deserves in human behavior.“ (berlinfilmcentral.com), „RP Kahl ist einer der ungebändigten, ungezügelten, nach wie vor enthusiastischen. Einer, der sich nicht vom Establishment vereinnahmen lassen will und seinen eigenen Weg zu gehen versucht. Ein deutscher Independentfilmer – im besten Sinne.“ (eskalierende-traeume.de), „Kultfilm!“ (BZ Berlin), „Ein sehr extremer, eigenwilliger und exaltierter deutscher Filmemacher, an diesem Regie-Exzentriker scheiden sich die künstlerischen Geister, man liebt oder hasst ihn, eine moderate Mitte gibt es bei ihm nicht.“ (digitalvd.de)

Presseauszüge 1998/99
„Techno-Sinfonie einer Großstadt – ein wilder, schräger Geniestreich.“ (Tagesspiegel), „Ein großer,frecher, heißer Film, der einem die Augen aufreißt.“ (Rheinische Post), „Kahl hat eine nervöse Energie, die ihm im deutschen Kino so leicht keiner nachmacht.“ (Süddeutsche Zeitung), „Ein schöner Klagegesang auf eine Welt voller Unsicherheit und Angst.“ (Stern), „Ein provozierendes und polarisierendes BilderMosaik, komponiert aus einem manifesten, anarchischen Stilwillen von einem jungen Wilden aus dem Berliner Underground.“ (Frankfurter Rundschau)
.

ANGEL EXPRESS – DIRECTOR’S CUT
ein Film von RP Kahl

DVD-Start: 13. Mai 2011
Midnite Xpress Collection Nr 5
bei Independent Partners Filmverlag/ Good Movies

Voraufführung: 4. Dezember 2011
Clair Obscure Film Festival Basel, Work in Progress Version
Uraufführung: 18. Januar 2011
Max-Ophüls-Preis Saarbrücken, Reihe Saarbrücker Premieren
Berlin-Premiere: 16. April 2011
Achtung Berlin Film Festival, Wettbewerb – Außer Konkurrenz
Internationale Premiere: 20. April 2011
SoHo International Film Festival NYC, Night of Independent German Cinema
UK Premiere: 02. Oktober 2011
Raindance Festival London, Official Selection
Italenische Premiere: 18. April 2012
Roma Independent Film Festival, Competition

Den Rest des Beitrags lesen »